Validieren mit OXone

OXone bietet unterschiedliche Ausbaustufen zur Validierung. Zur primären Anwendung kommt die regelbasierte Prüfung der Machbarkeit, in der die OXone Rule-Engine zum Einsatz kommt. Die Machbarkeit auf Basis des Maschinenparks und der Produktionsmöglichkeiten zu prüfen, ist eine tief in das Leistungspotential eines Unternehmens greifende Methode.

Die digitale Produktionsprüfung

Neue bei OXone ist die Validierung auf Basis des vollen Leistungsspektrum der Produktionsmöglichkeiten. Hierbei sind alle Materialien, Maschinen und personellen Ressourcen in den Prozess inkludiert, welche zuvor in die digitale OXone-DNA aufgenommen wurden. Diese Intelligenz ermöglicht das Prüfen der Machbarkeit jeglichen Entwurfes im Unternehmen und deren Zulieferern.


Möglicher Geschäftsprozess

No Image

Laufende Übernahme vom Designprozess

Die Daten werden laufend und permanent vom Planungs-, Konstruktions- und Konfigurationsprozess übergeben.

No Image

Prüfen von Entwurfs- und Designregeln

 

Es erfolgt eine laufende Prüfung der in der Rule-Engine definierten Regelkombinationen zum Entwurf.

No Image

Berücksichtigung der Geschäfts- und Produktionsregeln

 

Das Design wird kontinuierlich auf die Geschäftsregeln überprüft. Wie z.B. größtmögliches Liefervolumen, Materialeinschränkungen usw.

No Image

Laufendes Ergebnis der Machbarkeit

 

Die vorhergehenden Prüfungen liefern permanent ein vollumfängliches Ergebnis der Machbarkeit in der Produktion.

No Image

Rückgabe an den Designer

 

Die Validierung wird an das jeweils anfragende Modul in Form von Warnungen, Tipps und Fehlern zurück gegeben.