Konfigurieren und offerieren

OXone bietet für das gesamte Anwendungsspektrum als Option eine vollintegrierte Produktionsaufbereitung. Sämtliche in OXone erstellten Konstruktionen oder Konfigurationen können mittels CAM-Funktionalitäten in den Herstellungsprozess integriert werden. Dies schafft insbesondere in der Produktionsoptimierung herausragende Möglichkeiten

CPQ Übersicht


 

 

 

Hier finden sie eine Übersicht der CPQ Prozesse (Configure, Price, Quote) die mit OXone im Vertrieb und Marketing abgebildet werden können. CPQ bezieht sich überwiegend auf variantenreiche und kundenindividuelle Produkte und Dienstleistungen, die vor dem Verkauf bzw. der Angebotserstellung erst konfiguriert und bepreist werden.


Prozessklassen


Assemble to Order (ATO)

ATO

Grundgedanke von ATO ist eine auftragsneutrale Vorfertigung, die mit einer kundenspezifischen Endfertigung oder Montage verbunden ist. 

 

Mehr erfahren >>>



Design to Order (DTO)

DTO

DTO ist ein Ansatz in der Produktion, bei dem die einzelnen Teile für jede Kundenbestellung eigens konstruiert, gefertigt und bis zur Bestellung übergeben werden.  

 

Mehr erfahren >>>



Engineer to Order

ETO

Das ETO-Fertigungsprinzip eignet sich vor allem für kundenindividuelle Produkte bis zur Bestellübergabe. Der Standardisierungsgrad ist durch die individuelle Fertigung am geringsten. 

 

Mehr erfahren >>>



Propose to Order (PTO)

PTO

Das PTO Prinzip eignet sich vor allem für räumliche Planungen mit der Unterstützung künstlicher Intelligenz. 

 

Mehr erfahren >>>



Design to Produce (DTP)

DTP

DTP ist ein Ansatz in der Produktion, bei dem die einzelnen Teile für jede Kundenbestellung eigens konstruiert, gefertigt und an die Produktionsmaschinen übergeben werden.

 

 

Mehr erfahren >>>



Engineer to Produce (ETP)

ETP

Das ETP-Fertigungsprinzip eignet sich vor allem für kundenindividuelle Produkte. Der Standard- isierungsgrad ist durch die Individualität gering, die Produktionmaschinen angeschlossen.

 

Mehr erfahren >>>



Upload to Produce (UTP)

UTP

UTP ermöglicht die Individualisierung auf Basis von hochgeladenen Konstruktionsdateien. Dies ergibt den höchsten Individualisierungsgrad und inkludiert die Datenübergabe an die Produktionsmaschine.

 

Mehr erfahren >>>