Neues von OROOX

01.02.16

OROOX führt hauseigenes Leasing als Finanzierungsvariante für individuelle Software ein

Mit dem Grundgedanken "Pay as you earn" ermöglicht Oroox künftig Unternehmern die Möglichkeit die hohe Investition einer Digitalisierung aus dem erreichten Mehrwert dieser Systeme zu finanzieren. "Die Leasing-Vertragslaufzeit entspricht im Regelfall der Nutzungsdauer der Investition. Aufgrund des parallelen Verlaufs der Leasing-Finanzierung und dem daraus resultierenden Ertrag aus dem Nutzen aus dem Produkteinsatzes können die Leasing-Raten aus dem laufenden Ertrag bezahlt werden".

Mit dem OROOX-Individual-Leasing ist der Kunde Nutzer einer für ihn individuell erstellten Software. Er zahlt über einen vorher vereinbarten Zeitraum monatliche Raten für die Nutzung der Software. Ist der Leasingzeitraum beendet, wird die Software mit der Zahlung der letzten Rate erwerben. Diese Form ermöglicht gerade in konjunkturschwachen Zeiten, in denen oft Innovation gefragt ist auch größere Investitionen und damit einen erfolgreichen Fortgang des Unternehmens.

Man investiert mit wenig Kapitaleinsatz, schont die Liquidität, das Eigenkapital. Die Kreditlinie und die bankmäßigen Sicherheiten bleiben unberührt. "Die Leasingverträge werden nicht auf das Kreditobligo der Hausbank angerechnet, bankseitige Sicherheiten bleiben unberührt. Das sichert unseren Kunden größtmögliche Flexibilität für sein Tagesgeschäft.", so Markus Winter - CEO der Oroox AG.

Durch konstante, fest vereinbarte Leasing Zahlungen über die gesamte Laufzeit sind Sie unabhängig von Zinssteigerungen und haben eine klare Planungs- und Kostengrundlage, z.B. für innerbetriebliche Kalkulationen und Budgets. Leasing Zahlungen sind als Betriebsaufwand steuerlich voll absetzbar. Außerdem fallen beim Leasingnehmer für das Leasing-Objekt keine Gewerbesteuern an. Leasing ist bilanzneutral. Investitionen über Leasing führen deshalb nicht zu einer Beeinträchtigung Ihrer Bilanzoptik. Etwaige Abschreibungsprobleme entfallen.