Neues von OROOX

05.09.16

OROOX eHealth - "Upway"-App – ein Soziales Netzwerk zur Depressionsbewältigung im Alltag

Starke Stimmungsschwankungen, negative Stresszustände und chronische Ängste sind oft die ersten Anzeichen einer Depression oder eines drohenden Burnout. An wen können sich Betroffene in einer solchen Situation wenden? Das neue Soziale Netzwerk der Softwareschmiede OROOX AG, "upway – es geht aufwärts", bietet gefährdeten Personen eine Plattform. Betroffene können geschützte Selbsthilfegruppen gründen, Links zu professionellen Helfern abrufen, Informationen zu Krankheitsbild und Veranstaltungen sowie Soforthilfe in Anspruch nehmen.

Heute ist Klecka Initiator von "upway – es geht aufwärts", einer Social Media Plattform (www.upway.me) und App, die Hilfe bei Depression und ähnlichen Erkrankungen anbietet. Entwickelt wurde "upway" von OROOX gemeinsam mit Werner Klecka, einem Schweizer Unternehmer, der selbst von einem Bournout betroffen war. Psychiater und Psychotherapeuten können nicht immer sofort zur Stelle sein. Über Computer, Smartphone oder Tablet verfügt heute jeder Haushalt. Aus eigener Erfahrung weiß Klecka, dass sich Betroffene – in allen Phasen des Krankheitsverlaufs – bevorzugt mit Gleichgesinnten beraten.

Daher haben sich Initiator und Entwickler entschlossen, die Gründung von Selbsthilfegruppen zu einer der Kernfunktionen von "upway" zu machen. Gruppen können schnell, unkompliziert und anonym gegründet werden. Der jeweilige Gründer zeichnet für die Aufnahme von neuen Mitgliedern verantwortlich und moderiert diese auch. Diese Gruppen-Chats sind ein für sich geschlossenes System und können von Außenstehenden nicht eingesehen werden. Betroffene werden mittels Suchfunktion zu der für sie relevanten Selbsthilfegruppe geführt. Durch die auf die Zielgruppe zugeschnittenen Funktionen soll vor allem die Wiedereingliederungsphase ins Soziale- und Arbeitsumfeld erleichtert und beschleunigt werden.

Für Ärzte, Psychotherapeuten und alle krankenkassenpflichtigen Leistungsbringer gibt es auf "upway" eine eigene Rubrik. Profile können auf dieser mit zusätzlichen Informationen kostenpflichtig ergänzt werden. Ebenso, ob Anbieter für Online-Beratung per Chat-Funktion zur Verfügung stehen. Dadurch wird "upway" zur wichtigsten Schnittstelle für Betroffene, medizinisches Personal, verschiedensten Institutionen, Organisationen und Anbieter. "Wir müssen die Chancen der digitalen Medizin nutzen, um so, bessere Betreuung für besser informierte Patienten zu bieten", betont Winter die gesellschaftliche und gesundheitliche Relevanz von "upway". Die Plattform soll in Zukunft zur wichtigsten Schnittstelle für Betroffene, medizinisches Personal, verschiedensten Institutionen, Organisationen und Anbieter werden

Die offizielle Präsentation von "upway" erfolgt Ende Oktober in Zürich!